Ramon Imlig

Ramon Imlig (*1987) aus Goldau studierte ab 2007 an der Hochschule Luzern-Musik bei Prof. Jakob Hefti und erlangte im Sommer 2012 den Master of Arts in Music, Major Orchester. Die Orchesterpraktika im Luzerner Sinfonieorchester (Saison 2010/11) und beim Sinfonie Orchester Biel (Spielzeit 2011/12) sowie Meisterkurse bei Ab Koster, Esa Tapani oder Radovan Vlatkovic ergänzten seine Studien. Vom Herbst 2012 bis 2014 absolvierte er den Studiengang Master of Arts in Musikpädagogik und konnte im Hauptfach vom Unterricht bei Olivier Darbellay profitieren. Während dem ganzen Studium beschäftigte er sich mit dem Naturhorn (historisch informierte Aufführungspraxis) als Variantfach. Auch Kammermusik in verschiedensten Besetzungen war immer Teil der Ausbildung. Er unterrichtet an den Musikschulen Uri und Arth-Goldau Horn und gestaltet als Hornist das nationale Konzertleben in Ad-hoc-Formationen und Orchestern wie der Bläserphilharmonie Zug, der Kammerphilharmonie Graubünden oder dem Lucerne Festival Academy Orchestra aktiv mit. Ramon ist Gründungsmitglied im pentaTon Bläserquintett (Preisträger ORPHEUS – Swiss Chamber Music Competition 2013 & 2015).

Die ersten Auftritte hatte er mit dem 2001 entstandenen Alphornquartett Imlig, welches eine Familientradition weiterführt. Es folgten zahlreiche Auftritte und die regelmässige Teilnahme am Jodlerfest in der Alphorngruppe Rigi-Mythen, im Quartett, Duo oder mit Solovorträgen. Im Jodlerverband ist er seit 2009 als Jurymitglied tätig. Anspruchsvolle Soloauftritte mit Orgel, Ensembles oder Blasorchester runden die vielseitige musikalische Tätigkeit ab.

ofni.1513312366gilmi1513312366@noma1513312366r1513312366

Beiträge mit Ramon Imlig

Ein Kommentar zu Ramon Imlig

  1. Ramon sagt:

    Link zur Website des jungen, professionellen pentaTon Quintett’s http://pentaton.ch/

Kommentare sind geschlossen.