Flavian Imlig

Flavian hat schon früh die Musik entdeckt. Schon als kleiner Junge spielt er mit Armin und Annamarie im Alphorntrio die dritte Stimme. Seine ersten Waldhornstunden erhält er ebenfalls von Armin. Später nimmt er Unterricht bei Hansueli Wobmann. Nach der 2004 abgeschlossenen Ausbildung zum Primarlehrer, nimmt er das Studium in Pädagogik an der Unversität Zürich in Angriff. Dieses schliesst er 2011 ab. Nach siebenjähriger Assistenzzeit am Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich wechselt er 2017 in die Bildungsdirektion des Kantons Zürich. Da ist er im Bildungsmonitoring tätig.

Obwohl er nicht hauptberuflich auf die Musik setzt, war und ist er musikalisch in diversen Ensembles sehr aktiv. Zu diesen Ensembles zählten und zählen unter anderem der Musikverein Goldau, das Orchester Cham-Hünenberg, das Jugend-Sinfonieorchester Aargau, das Theaterorchester Arth, das Alumni-Sinfonieorchester Zürich, das Akademische Orchester Zürich, das Uniorchester Bern, das Blasorchester Siebnen und das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester. Seit Januar 2013 ist er Solohornist bei den Winterthurer Symphonikern, einem ambitionierten Laienorchester mit ausgebauter Sinfoniebesetzung. Ab 2014 war er zudem während rund vier Jahren Dirigent der Jugendmusik Brunnen.

Seine erste Teilnahme an einem Jodlerfest ist 2000 mit dem Alphornquartett Sunnmatt in Buochs. Im Jodlerverband ist er seit 2006 als Jurymitglied und Kursleiter tätig. Am Fest 2012 in der March war er Leiter der Jury Alphornblasen. Für die Förderung des Alphornspiels bei Kindern und Jugendlichen setzt er sich als Experte im eidgenössischen Förderprogramm «Jugend + Musik» ein.

ofni.1513312441gilmi1513312441@naiv1513312441alf1513312441

Beiträge mit Flavian Imlig